Maguco ist meine grosse Leidenschaft. 

Schmuck aus Silber kreieren und der Phantasie freien lauf lassen……      

maguco by m. noe am Arbeitsplatz



bei der Arbeit….

2014 durfte ich das erste Mal mit metal clay meinen ersten Schmuck herstellen und war von Anfang an von diesem Material begeistert. Seit diesem Zeitpunkt arbeite ich bei der Schmuckherstellung am liebsten mit metal clays. Die meisten Schmuckstücke sind aus Silber aber auch aus Bronze und Kupfer.

Was ist Metal clay und wie funktioniert es:

Es gibt viele verschieden Arten von Metal clay’s.  Ich arbeite hauptsächlich mit Silber aber auch mit Bronze und Kupfer. Das Silber gibt es in 3 verschiedenen Anwendungsformen. Modelliermasse (ähnlich wie Ton), Paste und Spritzmasse. Der Kreativität ist somit keine Grenzen gesetzt. Die Rohmasse ist eine formbare, tonähnliche Masse und besteht aus kleinsten Silberpartikeln, gebunden mit Wasser und Bindemittel. Beim Brennen der Masse verdampfen die Wasser- und Bindemittelanteile, so dass 99,9% Silber zurückbleibt (Feinsilber). Die Masse trocknet an Luft relativ schnell und ist dann nicht mehr formbar.  Man kann aber die  getrocknete Masse weiter bearbeiten in dem man Teile zusammenfügt, schmirgelt, oder etwas einritzt. Ich habe versucht eine Bildserie hier einzustellen auf denen man sich in etwa vorstellen kann wie man mit metal clay arbeitet.

Meine Werkstatt ist mit der Zeit ziemlich gewachsen und gut ausgestattet. Ich liebe es hier kreativ zu werden und verbringe viele Stunden hier. Sobald mich eine neue Idee packt zieht es mich hierher und ich beginne mit den Vorbereitungen.  Nachdem die Skizze für das neue Schmuckstück entworfen ist wird das Metal clay ausgepackt und es kann losgehen…… formen, schleifen, modellieren, brennen, polieren, schwärzen…… von Anfang bis zum fertigen Schmuckstück gibt es viel zu tun.

Sobald ich hier in meiner Werkstatt sitze und kreativ werden kann, ist es schwierig mich wieder in den Alltag zu bekommen. ….natürlich immer mit genialer Musik.

liebe Grüsse Eure Manuela    (maguco)

 

Schreibe einen Kommentar